Zwiebelsuppe

VonDominik Truschner

Zwiebelsuppe

Meine Zwiebelsuppe ist eine Zusammenstellung, die vom Rezept des großen Paul Bocuse inspiriert wurde, das in den 80er Jahren von ihm interessanterweise mit Rotwein präsentiert wurde. Alles in Allem ist sie aber sehr leicht zuzubereiten.

Zur Zwiebelsuppe selbst sei noch zu erwähnen, dass sie in Frankreich dem entspricht, was bei uns in Österreich nach Mitternacht die Gulyassuppe ist. Vor allem bei Hochzeiten ist ein Teller Zwiebelsuppe zu vorgerückter Stunde immer eine willkommene Delikatesse.

ZUTATEN

4-5 große Zwiebeln in Ringe geschnitten
etwas Butter
etwas Olivenöl
etwas Zucker
1/4 bis 1/2 Liter Rotwein
3/4 bis 1 Liter Rindssuppe
Pfeffer zum Würzen

Für das Gratin:
Toastbrot
je eine Scheibe Gruyère (Geyerezer)

ZUBEREITUNG

In einem großen Topf Butter und Öl erhitzen. Die Zwiebelringe darin mit etwas Zucker glasig dünsten. Danach mit dem Rotwein ablöschen und ein wenig weiterdünsten. Mit der Rindssuppe aufgießen, mit Pfeffer würzen und etwa eine Stunde köcheln lassen.

Die Suppe in einer feuerfesten Suppentasse, belegt mit einer Scheibe Toast und einer Scheibe Gruyère, anrichten und im Backrohr gratinieren.

Über den Autor

Dominik Truschner administrator

Schreibe eine Antwort