Gefüllte Zucchini in legierter Zitronensauce

VonDominik Truschner

Gefüllte Zucchini in legierter Zitronensauce

zucchini.jpgEin sehr schmackhaftes Gericht aus Griechenland, das als besonderer Leckerbissen auch mit den Blüten der Zucchinipflanze zubereitet werden kann.

 

ZUTATEN

  • 4 mittelgroße Zucchini
  • 250g Faschiertes gemischt
  • 1 kleinere Zwiebel, fein gehackt
  • 1 gute Handvoll Rundkornreis
  • etwas gehackte Petersilie
  • 3 Eier
  • Saft einer mittelgroßen Zitrone
  • Butter und Mehl für die Einbrenn
  • 1 Suppenwürfel
  • Pfeffer
  • ev. Salz zum Nachwürzen
  • Wasser zum Kochen

ZUBEREITUNG

Die Zucchini in der Hälfte quer durchschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel ausschaben (Hülle sollte danach ca. 3-5mm dick bleiben), sodass lauter „Trichter“ entstehen. Diese Trichter dann von der Seite her mit dem Messer leicht einschneiden, dass vier kleine Schlitze vorhanden sind, die Trichter aber zum Befüllen erhalten bleiben.

Das Faschierte mit der gehackten Zwiebel, etwas ausgeschabtem Fruchtfleisch, der Petersilie und dem Reis vermengen und leicht salzen und pfeffern.

Die Zucchini nun jeweils zur Hälfte mit der Fleischmasse befüllen und stehend einem hohen Topf geben. Sollte noch etwas Fleischmasse übrig bleiben, einfach kleinere Bällchen formen und ebenfalls in den Topf geben. Mit Wasser auffüllen (knapp über den Zucchini) und auf mittlerer Flamme kochen. Wenn das Wasser kocht den Suppenwürfel dazu geben und so lange kochen, bis die Fleischfülle bis zum Rand aufgegangen ist.

Die drei Eier mit dem Handmixer großzügig aufschlagen. In der Zwischenzeit eine leichte Einbrenn aus Butter und Mehl zubereiten. Mit einem Teil der Suppe langsam aufgießen und vorsichtig mit dem Zitronensaft dem aufgeschlagenen Ei unter ständigem Rühren zugeben (Ei darf nicht stocken!). Ein wenig pfeffern.

Die Ei/Zitronen-Sauce danach in den Topf zu den Zucchini und der restlichen Suppe schütten und unter ständigem Rütteln (Ei darf immer noch nicht stocken!) noch ein wenig auf der Flamme weiter erhitzen.

Dazu passen entweder Salzkartoffeln oder, ganz einfach, frisches Baguette.

Über den Autor

Dominik Truschner administrator

Schreibe eine Antwort